Top text

Eigenbedarf: Wann gilt die Sperrfrist?

Fachanwalt Bredereck: Der Mieter kann vor der Eigenbedarfskündigung für einen bestimmten Zeitraum durch eine besondere Frist (Sperrfrist) geschützt sein, wenn:

1. der Mieter die Wohnung angemietet hat, als die Wohnung (noch) keine Eigentumswohnung war;

2. das Wohnungseigentum erst während der Mietzeit des Mieters begründet wurde;

3. eine im Gesetz festgelegte Sperrzeit von 3 Jahren seit der 1. Veräußerung des Wohnungseigentums noch nicht um ist;

4. und wenn eine von der Landesregierung verlängerte Sperrzeit (höchstdauer 10 Jahre nach der 1. Veräußerung) für den Bezirk gilt, in dem die Wohnung liegt. Diese (verlängerte) Sperrfrist darf ebenfalls nicht abgelaufen sein.