Fachanwalt Mietrecht Berlin ++ Mietrecht Berlin Kündigung Abfindung ++ Rechtsanwalt Mietrecht ++ Beratung Mietrecht ++ Eigenbedarfskündigung
Home

Eigenbedarfskündigung - warum es gefährlich ist, eine Eigenbedarfskündigung ohne professionelle Hilfe auszusprechen

Fachanwalt ++ Mietrecht ++ Berlin

Ein Artikel von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Anleitungen zum Ausspruch von Eigenbedarfskündigungen.
Im Internet gibt es viele Anleitungen zum Ausspruch von Eigenbedarfskündigungen. Ich habe dazu eine eigene Seite angelegt (www.eigenbedarfskuendigungen.de). Was viele Vermieter aber übersehen: der Ausspruch der Eigenbedarfskündigung ohne professionelle Hilfe kann zum Problem werden.

Problem 1: Argumentation verbaut. Wird die Eigenbedarfskündigung auf Gründe gestützt, die nicht tragen, kann dies den Weg für eine erneute Kündigung wegen Eigenbedarfs zumindest zeitweise verbauen. Eigenbedarfskündigungen müssen plausibel sein. Vor diesem Hintergrund wird der Wechsel in der Begründung von den Gerichten teilweise skeptisch gesehen. Wer heute behauptet, er benötige die Wohnung für seine Tante, wird morgen möglicherweise auf Skepsis stoßen, wenn er dann behauptet, er benötige sie eigentlich für den Onkel.

Problem 2: formale Mängel. Die Eigenbedarfskündigung, die selbst erstellt werden, leiden trotz der Anleitungen gelegentlich unter formellen Mängeln. Das kann teuer werden. Wenn der Mieter nämlich nicht auszieht und eine Räumungsklage, die auf die formal fehlerhafter Eigenbedarfskündigung gestützt wird, verloren geht, verliert man Zeit und Geld. In diesen Fällen ist aber eine Wiederholung der Kündigung unproblematisch. Diese sollte dann möglichst schon im Prozess selbst erfolgen.

Problem 3: bessere Kündigungsgrundgründe werden übersehen. Manchmal gibt es mehrere Kündigungsgründe. Nicht immer ist es sinnvoll, die Kündigungen auf all diese Gründe zu stützen. Hier müssen die einzelnen Kündigungsgründe und ihre Erfolgsaussichten sorgfältig gegeneinander abgewogen werden. Eine Kündigung wegen bestimmter Vertragsverstöße kann zum Beispiel fristlos erfolgen. Zieht der Mieter nicht aus, kann man drei Tage später die Räumungsklage einreichen. Die Kündigung wegen Eigenbedarfs muss unter Beachtung der vertraglichen, bzw. gesetzlichen Kündigungsfristen erfolgen. Dadurch verliert man viel Zeit, da eine Räumungsklage zunächst noch nicht eingereicht werden kann.

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck hilft. Wollen Sie Ihrem Mieter kündigen? Rufen Sie Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigung, bzw. der Räumungsklage. Gern helfen wir bei der Formulierung und rechtssicheren Zustellung der Kündigung. Fachanwalt Bredereck publiziert regelmäßig zu allen Fragen rund um das Mietrecht. Erhält außerdem Vorträge zum Mietrecht, zum Beispiel für die Donau-Universität Krems.

11.5.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Spezialseite Eigenbedarfskündigung für Vermieter:

Hier erfahren Sie alles rund um die Eigenbedarfskündigung. Wann kann man einem Mieter wegen Eigenbedarfs kündigen? Wann ist eine Eigenbedarfskündigung ausgeschlossen? Wann gelten Sperrfristen? Weiter finden Sie Muster für das Erstellen einer Eigenbedarfskündigung mit ausführlichen Hinweisen. Sie finden auch Muster für eine Räumungsklage und aktuelle Urteile mit Kommentaren von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, zum Thema Eigenbedarfskündigung.

Das alles finden Sie hier: www.eigenbedarfskuendigungen.de