Fachanwalt Mietrecht Berlin ++ Mietrecht Berlin Kündigung Abfindung ++ Rechtsanwalt Mietrecht ++ Beratung Mietrecht ++ Eigenbedarfskündigung
Home

Tierhaltung, Hundehaltung: Die Rechte von Mieter und Vermieter

Berlin: Mietrecht Fachanwalt Alexander Bredereck berät zu allen Fragen rund um die Tierhaltung (insbesondere Hundehaltung). Ausgewählte Rechtsprechung zu oftmals strittigen Punkten der Hundehaltung oder Tierhaltung in Berliner Wohnungen:

Eine Mietvertragsklausel, die es dem Mieter untersagt, Tiere in der Wohnung zu halten, ist unwirksam, so der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 14.11.2007 (Aktenzeichen: VIII ZR 340/06). Die Klausel ist unwirksam, weil der Vermieter das Halten von so genannten Kleintieren (Ziervögel, Fische, Meerschweinchen, Schildkröten, Hamster, etc.) nicht untersagen darf.

Volltext (juris: nur für registrierte Nutzer):

http://www.juris.de/jportal/portal/t/1sx4/page/jurisw.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&documentnumber=1&numberofresults=1&fromdoctodoc=yes&doc.id=KORE308162007%3Ajuris-r00&doc.part=L&doc.price=0.0&doc.hl=1#focuspoint

Fachanwaltstipp: Ob der Vermieter Hunde und Katzen in der Wohnung erlauben muss, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab, also von der Größe des Hundes, von seinem Verhalten, von der Größe der Wohnung, von der Erlaubnis des Vermieters gegenüber anderen Mietern, etc.). Mieter und Vermieter sollten es deshalb im Mietvertrag ausdrücklich regeln, ob und welche Hunde und Katzen in der Wohnung gestattet sind.

In der Rechtsprechung ist es sehr umstritten, ob der Vermieter berechtigt ist, das Mietverhältnis wegen der Haltung eines Kampfhundes zu kündigen.

Hierzu und zu anderen Fragen der Tierhaltung bzw. Hundehaltung im Mietrecht äußern sich die Autoren Mietrecht-Fachanwalt Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin in einem Fachartikel zu den 7 Grundsätzen der Tierhaltung während des Mietverhältnisses. Mehr dazu hier.